Automatisierung

Im Interview: Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS

"Die SPS wird weiterhin in der ersten Novemberhälfte stattfinden"

19.10.2022 - Was hat ein Truthahn mit einer SPS Smart Production Solutions Anfang November zu tun?

Warum man das Pre-Heat-Event eine Woche vor Messebeginn und natürlich die SPS selbst mit Start am 8. November nicht verpassen sollte, was ein Truthahn mit dem Messetermin Anfang November zu tun hat und welche Spuren Corona bei den Unternehmen und in der Messelandschaft hinterlassen hat, ­darüber sprechen wir mit Sylke Schulz-Metzner.

 

Im vergangenen Jahr fragte ich Sie nach Ihren Wünschen für 2022. Ihr Wunsch war es, dass sich die Branche weiterhin bestmöglich erholt. Nun sind die Rahmenbedingungen aktuell alles andere als optimal. Wie ist Ihr Eindruck, wie geht es der Branche?  

Sylke Schulz-Metzner: Wenn man sich die reinen Zahlen anschaut, geht es der Branche mittlerweile wieder sehr gut. Laut den kürzlich veröffentlichten Informationen vom ZVEI, dem Verband der Elektro- und Digitalindustrie, liegen die Ergebnisse sogar über dem Vor-Corona-Niveau. In unseren Gesprächen mit den Kunden hören wir allerdings auch, dass die Automatisierer weiterhin mit Lieferengpässen und hohen Rohstoffpreisen zu kämpfen haben.

Bis zum Messestart am 8. November sind es noch wenige Wochen. Wie ist bislang die ­Resonanz der Aussteller? Wie viele Unternehmen sind dabei?

Sylke Schulz-Metzner: Wir erhalten viele positive Rückmeldungen und fast täglich erreichen uns noch Anmeldungen von Ausstellern, die sich die SPS 2022 nicht entgehen lassen wollen. Wir rechnen mit insgesamt 1.000 bis 1.100 Unternehmen, vorranging aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Leider haben manche Länder wie China weiterhin erschwerte Reisebedingungen aufgrund von Corona, sodass Unternehmen aus diesen Ländern in diesem Jahr nicht teilnehmen können.

Wird der Messetermin Anfang November eine Ausnahme bleiben oder wird sich die Branche zukünftig früher in Nürnberg treffen?

Sylke Schulz-Metzner: Die SPS wird in den nächsten Jahren weiterhin in der ersten Novemberhälfte stattfinden. Hiermit wollen wir dem Wunsch der Branche nach einem früheren Termin im Herbst Rechnung tragen und auch den Interessenten aus den USA die Teilnahme erleichtern, da die SPS so nicht mehr während Thanksgiving stattfindet. Wir sind froh, zusammen mit der NürnbergMesse ein gutes neues Zeitfenster für unsere Messe gefunden zu haben. Die SPS im kommenden Jahr findet somit vom 14. bis 16.11.2023 statt, und auch der Termin 2024 steht bereits: 12. bis 14.11.2024. Das Konzept eines hybriden Formats behalten Sie bei, sodass Teilnehmer, die nicht anreisen können wie zum Beispiel aus China, über die digitale Plattform SPS on air Zugang zur Messe erhalten.

Ist aktuell schon absehbar, dass die Besucherzahlen geringer ausfallen werden als in „normalen“ Messejahren?

Sylke Schulz-Metzner: Die oben genannten Reisebeschränkungen im Ausland betreffen nicht nur Aussteller, sondern auch Besucher aus den jeweiligen Ländern. 2019 stammten 15 Prozent der Besucher aus Asien, hier gehen wir in diesem Jahr von einem Rückgang aus. Inwieweit Corona im Herbst noch Einfluss auf Messebesuche hat, ist derzeit sehr schwer abzuschätzen. Hier sind wir aber auf sämtliche Eventualitäten vorbereitet, um allen Teilnehmern eine sichere und erfolgreiche Veranstaltung zu ermöglichen. Zudem ist letztendlich nicht die Zahl der Messebesucher entscheidend für den Erfolg der SPS, sondern dass die richtigen Besucher auf der Messe sind.


Wird es überhaupt wieder „normale“ Jahre geben oder hat die Pandemie Spuren in der Messelandschaft und bei den Unternehmen hinterlassen?

Sylke Schulz-Metzner: Die beiden vergangenen Jahre mit Corona haben ein Umdenken in den Unternehmen erfordert. Vom Büro ins Home-Office, von persönlichen Treffen zu Meetings via Teams, Zoom oder Skype, von physischen Veranstaltungen hin zu digitalen Events. Was anfangs noch ungewohnt war, ist mittlerweile unser Alltag. Das wird auch nach der Pandemie nicht vollständig verschwinden, ermöglicht es uns doch auch orts- und zeitunabhängig zu agieren. Auch wenn für mich physische Messen mit persönlichen Gesprächen, den Live-Erlebnissen und dem Wiedersehen mit der Branche immer im Vordergrund stehen und nicht ersetzt werden können, werden digitale Erweiterungen oder Alternativen das Angebot zukünftig ergänzen. Das ermöglicht auch einen Austausch innerhalb der Branche über das ganze Jahr hinweg und nicht nur während der drei Messetage.

Können Sie schon etwas zur Besucherregistrierung sagen? Was muss ich als Besucher wissen, wo kann ich mich vorab informieren?

Sylke Schulz-Metzner: Interessierte können sich auf der SPS-Webseite (sps-messe.de) umfassend über die diesjährige Veranstaltung informieren. Dort finden sie neben der Ausstellerliste Informationen zur digitalen Ergänzung SPS on air, dem Pre-Heat Event in der Vorwoche der Messe, dem Rahmenprogramm sowie alles rund um Tickets und die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen. Der Ticketshop ist bereits seit Anfang August online und direkt über visitortickets.messefrankfurt.com zu erreichen.

Wo liegen Ihrer Meinung nach die Trends und Schwerpunkte in F&E in der Welt der Automatisierung?

Sylke Schulz-Metzner: Die Trends und Schwerpunkte liegen grob gesagt bei dem Wort Digitalisierung. Aufgeschlüsselt verbergen sich dahinter Themen wie Datenhaltung in der Cloud und beziehungsweise oder der Edge, Einsatz der Künstlichen Intelligenz, Virtualisierung der Steuerungstechnik – sprich: Steuern vor Ort an der Maschine oder sogar aus der Cloud. Darüber und über viele weitere Entwicklungen können die Besucher dieses Jahr in Nürnberg mehr erfahren.

Können Sie noch etwas zum Rahmen- respektive Vortragsprogramm auf der SPS sagen?

Sylke Schulz-Metzner: Nicht verpassen darf man in diesem Jahr das digitale Pre-Heat Event, das eine Woche vor der Messe am 03.11.2022 über die digitale Plattform SPS on air stattfindet. Hier präsentieren Aussteller der SPS ihre Produkte und Automatisierungslösungen und geben so einen Vorgeschmack darauf, was die Besucher vor Ort erwarten können. Zudem bietet die Plattform den virtuellen Teilnehmern bereits vorab die Möglichkeit zum Austausch über diverse Kommunikationskanäle. Auch während und nach der physischen Messe steht dieses Angebot zur Verfügung. Vom 08. bis 10.11.2022 gibt es ein umfangreiches Vortragsprogramm auf dem Messeforum in Halle 3, wo Diskussionsrunden zu aktuellen Themen, Produktvorstellungen sowie Fachvorträge stattfinden. Zudem beteiligen sich dort die Branchenverbände ZVEI und VDMA mit einigen hochklassigen Beiträgen. Diese stehen dann auch auf der SPS on air on demand zur Verfügung.

Und auch dieses Jahr frage ich Sie wieder nach Ihren Wünschen für das kommende Jahr…

Sylke Schulz-Metzner: Die SPS ist während der Pandemie durch schwierige Zeiten gegangen. Umso mehr freue ich mich, dass die Messe weiterhin einen so hohen Stellenwert in der Automatisierungsbranche hat und dass wir die SPS dieses Jahr und hoffentlich auch in den zukünftigen Jahren getreu unserem Claim Bringing Automation to Life endlich wieder live erleben dürfen. (agry)

 

Kontakt

Mesago Messe Frankfurt GmbH

Rotebühlstraße 83 – 85
70178 Stuttgart

Industrie-Lexikon

Begriffe aus der Bildverarbeitung und Automation, die man kennen sollte

Zum Lexikon

Spannende Artikel zu Fokus-Themen finden Sie in unseren E-Specials. Lesen Sie jetzt die bisher erschienenen Ausgaben.

Zu den E-Specials

Industrie-Lexikon

Begriffe aus der Bildverarbeitung und Automation, die man kennen sollte

Zum Lexikon

Spannende Artikel zu Fokus-Themen finden Sie in unseren E-Specials. Lesen Sie jetzt die bisher erschienenen Ausgaben.

Zu den E-Specials