Mobile Automation

IoT-Lösung gefällig? Ja, aber bitte einfach!

Gateways für die schnelle und sichere Übertragung von Maschinendaten in die Cloud

19.11.2021 - IIoT-Mobilfunk-Gateways sind die optimale Hardware-Basis für Cloud-Lösungen in der Automatisierungsbranche. Anwender können damit Nutzfahrzeuge, Baumaschinen, mobile und stationäre Maschinen sowie Anlagen und Liegenschaften aus der Ferne überwachen und bedienen, Prozessdaten in Echtzeit visualisieren und sich automatisierte Reports schicken lassen – und IIoT-Objekte mit der Cloud verbinden.

Mit den IoTmaxx-Mobilfunk-Gateways können Daten von statischen oder mobilen Maschinen sowie Fahrzeugen mit sehr kurzer Übertragungszeit in die AnyViz-Cloud übertragen werden. Die Anbindung des Gerätes, die Erstellung der Visualisierung sowie die Konfiguration von Benachrichtigungen und Alarmierungen ist aufgrund des vorinstallierten Cloud-Adapters und der Bedienoberfläche der AnyViz-Cloud mit wenigen Handgriffen erledigt. Die Kombination aus Schnittstellenvielfalt der IoTmaxx-Gateways und der einfach bedienbaren Oberfläche der AnyViz-Cloud ermöglicht es dem Anwender, die Visualisierung von Maschinendaten in wenigen Minuten einzurichten. Unabhängig davon, ob analoge oder digitale Signale direkt ausgewertet werden sollen oder die Anbindung über einen Feldbus wie Modbus TCP, Modbus RTU oder OPC UA erfolgen soll – IoTmaxx liefert die Schnittstelle, AnyViz die passende Visualisierung der Daten.

IIoT-Anwendungen:Plug & Play in drei Schritten

Das IoTmaxx-Gateway, wie das GW4101, wird per Plug & Play und ohne weitere Konfiguration mit der gewünschten Sensorik verbunden. Der Cloud-Adapter zur Anbindung an die AnyViz-Cloud ist auf den Gateways bereits vorinstalliert und kann durch Eingabe der AnyViz-Projektnummer mit dem AnyViz-Kundenportal verknüpft werden. Die Cloud übernimmt die Archivierung der Daten und ermöglicht es mithilfe einer Bibliothek von Widgets zur Visualisierung, ein übersichtliches Dashboard zu erstellen. Relevante Datenpunkte können nach Wunsch abgegriffen und interpretiert werden. Zusätzlich ist es möglich, auch Formeln zur Umrechnung und Auswertung der übermittelten Daten zu hinterlegen.

LTE-Verbindung macht mobil

Mit der verwendeten LTE-Technologie können Daten von fast beliebigen Positionen mit geringen Latenzen in die Cloud übertragen werden. Damit ist der aktuelle Zustand des Fahrzeugs, der Maschine oder der Steuerung jederzeit online verfügbar. Um im Fall von Störungen schnell und gezielt reagieren zu können, bietet die AnyViz-Cloud die Möglichkeit, Grenzwerte zu überwachen und bei Bedarf Alarme zu generieren und aktiv zu pushen. Für die Absicherung der Kommunikation des IoTmaxx-Gateways im Feld oder für den Zugriff auf ein verbundenes Endgerät (SPS) oder Netzwerk bietet die AnyViz-Cloud zusätzlich ein integriertes VPN. Programmänderungen an der Steuerung per remote oder die Anpassung der Konfiguration können mit dieser Zugriffsmöglichkeit unabhängig vom Arbeitsort mit hoher Sicherheit durchgeführt werden.
Um AnyViz über das IoTmaxx-Gateway zu nutzen, muss auf dem Laptop, Tablet, Smartphone oder dem klassischen Rechner keine Software installiert werden. Der Zugriff auf die AnyViz-Oberfläche erfolgt über eine sichere Verbindung direkt mit einem aktuellen Web-Browser. Sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone steht die Oberfläche geräte- und betriebssystemunabhängig sofort zur Verfügung.
In AnyViz kann jeder Datenpunkt automatisch überwacht werden. Mit Hilfe des Alarmeditors können unterschiedliche Bedingungen, z. B. Schwellwerte, definiert werden. Sobald die Bedingung zutrifft, wird der entsprechende Alarm ausgelöst und das Ereignis zusätzlich in der Oberfläche dargestellt. Neben den aktuell anliegenden Alarmen steht eine Liste der Alarmhistorie zur Verfügung. Zusätzlich können beliebig viele Benutzer bei einzelnen Alarmen benachrichtigt werden. Dies geschieht wahlweise per E-Mail, Push-Benachrichtigung auf das Smartphone, Sprachanruf oder SMS.

Mobile Anwendungen

Über die Kartenansicht bleiben sämtliche Geräte, beispielsweise Nutzfahrzeuge, E-Mobile oder Baumaschinen, aller Projekte im Blick. Es können sowohl Alarme als auch Anlagenzustände dargestellt werden. Die Positionsbestimmung eines Geräts erfolgt wahlweise automatisch, per Datenpunkt oder manuell. Ist am Gerät beispielsweise ein GPS-Empfänger verfügbar, können über die Karte auch bewegliche Ziele dargestellt und überwacht werden. Bei der automatischen Bestimmung „erbt“ der Cloud-Adapter die Position des Projekts. Wurde in den Projekteinstellungen keine Position angegeben, wird die Position anhand der IP-Adresse ermittelt. Per Datenpunkt erfolgt die Positionierung dynamisch anhand eines Datenpunktwertes, der die Koordinaten enthält. Der Standort lässt sich aber auch entweder bequem als Adresse oder per Koordinaten manuell angeben.
Mit AnyViz und dem IoTmaxx-Gateway können zwei oder mehrere Steuerungen bzw. Cloud-Adapter miteinander verknüpft werden. So wird beispielsweise der Ausgang einer SPS zum Eingangswert einer anderen SPS. Durch den AnyViz-Cloud-Service als zentralen Vermittler macht es keinen Unterschied, ob die Steuerungen im selben Gebäude, räumlich getrennt oder mobil in einem Fahrzeug unterwegs sind. So können ohne Aufwand verschiedene Objekte standortübergreifend miteinander verknüpft werden.

Individuelle Reports und Alarmierung

Häufig werden wöchentliche oder monatliche Reports für weiterführende Auswertungen benötigt. Im AnyViz-Portal können diese Reports konfiguriert und automatisch in einem bestimmten Intervall per E-Mail an die hinterlegten Benutzer versendet werden. Auch Störweiterleitungen per SMS und Sprach­anruf sind in vielen Branchen wichtig: Für eine flexibel konfigurierbare Alarmierung per E-Mail, SMS oder Sprachanruf muss lediglich die E-Mail-Adresse oder Telefonnummer in den Benutzereinstellungen hinterlegt und eine Benachrichtigung aktiviert werden.
Das IoTmaxx-Gateway GW4101 verfügt über ein Erweiterungs-Board mit zusätzlichen Sensorikschnittstellen und ist geeignet, um dezentrale Sensoren zu erfassen. Sobald das Gateway mit der AnyViz-Cloud verbunden ist, stehen die Sensordaten zur Verfügung und können mit wenigen Klicks zur Visualisierung und Datenerfassung konfiguriert werden. Jeder einzelne der digitalen Eingänge steht zudem auch als Impulszähler zur Verfügung. Alternativ kann bei Anwendungen mit weniger IOs auch das schlankere GW4100 verwendet werden. Besonderes Augenmerk wurde hier auf Benutzerfreundlichkeit gelegt: Mit Hilfe vorkonfigurierter Klemmsteckersätze und einer übersichtlichen Darstellung der Anschlussbelegung ist die Inbetriebnahme des Gateways unkompliziert. Die Funktionsweise von AnyViz wird auf dem AnyViz-Portal durch Videos und ein umfassendes Online-Handbuch anschaulich erläutert, so dass Anwender innerhalb von Minuten mit eigenen Projekten starten können.

Autor
Christian Lelonek,
Geschäftsführer der IoTmaxx GmbH

 

IoT

Kontakt

IoTmaxx GmbH

Bultstraße 5a
30159 Hannover
Deutschland

Unsere Partner

Spannende Artikel zu Fokus-Themen finden Sie in unseren E-Specials. Lesen Sie jetzt die bisher erschienenen Ausgaben.

Zu den E-Specials

Image Sensors Europe wird 2021 in einem neuen Online-Format zurückkehren.

Erfahren Sie mehr
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!

Unsere Partner

Spannende Artikel zu Fokus-Themen finden Sie in unseren E-Specials. Lesen Sie jetzt die bisher erschienenen Ausgaben.

Zu den E-Specials

Image Sensors Europe wird 2021 in einem neuen Online-Format zurückkehren.

Erfahren Sie mehr
Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den - Newsletter!