News

EO gibt Gewinner des Educational Awards und Norman Edmund Awards bekannt

05.02.2021 - Edmund Optics Educational Award und Norman Edmund Award für 2020 vergeben

Edmund Optics (EO), einer der weltweit führenden Hersteller und Distributor von Optiken und Bildverarbeitungskomponenten, gibt die Gewinner des Educational Awards 2020 bekannt. Mit diesem Award werden weltweit herausragende Optik-Forschungsarbeiten von Studenten und Absolventen aus den Bereichen Naturwissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik an Universitäten und gemeinnützigen Forschungseinrichtungen honoriert.

Die Gold-, Silber- und Bronzegewinner in Europa und Nord- und Südamerika können sich über 45.000 USD in Form von EO-Produkten zur Unterstützung ihrer Forschungsarbeit freuen. Die übrigen 24 Finalisten erhalten ein Preisgeld von 500 Dollar.

Der Empfänger des Norman Edmund Inspiration Award, der am besten das Vermächtnis von Edmund Optics‘ Firmengründer Norman Edmund verkörpert, wird ebenfalls unter der dreißig Finalisten weltweit gewählt und erhält weitere 500 Dollar in Form von EO Produkten.

In Amerika ging die Auszeichnung in Gold an Shravan Gupta an der Universität Rochester für die Entwicklung eines Brustkrebs-Screeninggeräts für chirurgische Pathologen, mit dem sich Fehldiagnosen von Brustbiopsien um das Zehnfache verringern lassen.

Mit Silber wurde Christian Jennings an der Universität Texas in Austin für die Konstruktion eines neuartigen Durchflusszytometers ausgezeichnet, das nichtlineare breitbandige kohärente Anti-Stokes-Raman-Streuungsspektroskopie mit der Echtzeit-Verformbarkeitszytometrie kombiniert, um einzelne Krebszellen der Bauchspeicheldrüse gesamtheitlich zu beurteilen.

Bronze ging an Damian Presti von der argentinischen Universidad Nacional de Quilmes für die Entwicklung eines biophotonischen Low-Cost-Geräts für den Nachweis von COVID-19 in einkommensschwachen Regionen.

In Europa erhielt Sammy Florczak von der Uni Utrecht für die Entwicklung eines volumetrischen 3D-Druckverfahrens zur raschen Herstellung von fortschrittlichen zellbeladenen Trägergerüsten für die Reparatur von Geweben und Organen den Gold Award.

Mit Silber wurde Justyna Labuz von der Jagiellonen-Universität im polnischen Krakau für die Entwicklung eines Geräts zum Echtzeit-Nachweis von durch UV- und sichtbares Licht induzierte Chloroplasten-Bewegungen durch gleichzeitige Aufzeichnung von Veränderungen des Transmissions- und Reflexionsgrades von rotem Licht von Pflanzenblättern ausgezeichnet.

Bronze ging an Paulo Lourenço vom Instituto Superior de Engenharia in Lissabon, Portugal für die Entwicklung eines Prototyps einer Point-of-Care-Detektionsplattform für akute Nierenschäden, basierend auf einem photonischen integrierten Schaltkreis, der ein Array von interferometrischen plasmonischen Sensoren enthält.

Den Norman Edmund Inspiration Award erhielt Yi Zuo von der Universität Hawaii in Manoa für die Ausbildung von Studenten, Doktoranden und Postdocs in der Instrumentierung für biomedizinische Anwendungen. Viele der von ihm Ausgebildeten sind zur nächsten Generation von Ingenieuren, Forschern und Dozenten herangewachsen, die weltweit in der optischen und biomedizinischen Forschung tätig sind.

Kontakt

Edmund Optics Europe

Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz
Deutschland

+49 6131 5700 0

Top Feature

Unsere Partner

Spannende Artikel zu Fokus-Themen finden Sie in unseren E-Specials. Lesen Sie jetzt die bisher erschienenen Ausgaben.

Zu den E-Specials

Image Sensors Europe wird 2021 in einem neuen Online-Format zurückkehren.

Erfahren Sie mehr

Top Feature

Unsere Partner

Spannende Artikel zu Fokus-Themen finden Sie in unseren E-Specials. Lesen Sie jetzt die bisher erschienenen Ausgaben.

Zu den E-Specials

Image Sensors Europe wird 2021 in einem neuen Online-Format zurückkehren.

Erfahren Sie mehr